Exemplarischer Tagesablauf

Unsere Einrichtung öffnet um 7.15 Uhr

Ab diesem Zeitpunkt dürfen Ihre Kinder die Einrichtung besuchen.

In der aktuellen Situation ist es den Eltern leider nicht gestattet, die Einrichtung zu betreten. Aus diesem Grund bitten wir Sie zu klingeln. Eine Erzieherin nimmt ihr Kind in Empfang und begleitet es zur jeweiligen Gruppe. Ausgenommen von dieser Regelung sind Eltern, deren Kinder sich in der Eingewöhnungsphase befinden.

Nach wie vor ist diese Zeit auch von kurzen Tür- und Angelgesprächen geprägt, in welcher kurze Informationen seitens der Eltern oder der Erzieherinnen ausgetauscht werden können.

Ebenso bieten wir den Kindern in diesem Zeitraum die Möglichkeit ein freies Frühstück einzunehmen.

Ende der Bringzeit um 9 Uhr

Ab diesem Zeitpunkt sollten sich alle Kinder in der Einrichtung eingefunden haben.

Alle Kinder, welche bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefrühstückt haben, finden sich nun zum gemeinsamen Frühstück in den jeweiligen Gruppen ein.

Als Ergänzung zu dem von zu Hause mitgebrachten Frühstück bieten wir den Kindern auch den sogenannten “Magischen Teller”an. Dies ist ein von der Hauswirtschaftskraft zubereiteter Obst- und Gemüseteller, welcher den Kindern zur zusätzlichen Vitaminaufnahme zur Verfügung gestellt wird.

In der folgenden Zeit bieten wir Ihrem Kind eine Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten.

Das Freispiel:

Hierbei hat Ihr Kind die Möglichkeit frei zu entscheiden was, mit wem und wo es spielen möchte.

Unter normalen Gegebenheiten beinhaltet diese Zeit auch Besuche in der gegenüberliegenden Gruppe, Verabredungen mit Kindern aus der anderen Gruppe zum gemeinsamen Spiel im Flur, Turnraum oder auf dem Außengelände.

Parallel zu Freispiel finden ebenso gezielte Angebote statt.

Angebote:

Diese sind auf Feinziele ausgerichtete Lerneinheiten. Sie sind freiwillig und vielseitig und KÖNNEN von allen interessierten Kindern genutzt werden. Sie finden in Kleingruppen entweder in anderen Räumlichkeiten, innerhalb der Gruppe, im Turnraum oder draußen statt.

Angebote sind auf verschiedene Thematiken ausgelegt und orientieren sich an:

  • den Bedürfnissen und Interessen der Kinder
  • verschiedenen aktuellen Situationen oder Thematiken
  • Bildungsanstößen die seitens der Erzieher angeregt werden

Im Rahmen der Übergangsgestaltung zwischen Kindertagesstätte und Grundschule findet für alle Maxis eine tägliche Vorbereitung auf das Schulleben statt. Hierzu begeben sie sich für einen Zeitraum von etwas 45 Minuten in die oberen Räumlichkeiten der Kindertagesstätte. Wie im echten Schulleben pausiert dieses Projekt während der für Rheinland-Pfalz geltenden Schulferien.

Zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr

In dieser Zeit werden alle Spiele und Angebote beendet. Nach dem gemeinsamen Aufräumen finden sich alle Kinder zum Abschlusskreis in ihrer jeweiligen Gruppe ein.

Inhalte des Abschlusskreises können sein:

  • Konferenzen zu aktuellen Themen
  • Kreis- und Fingerspiele
  • gemeinsames Singen etc.

Um 11.45 Uhr

Alle Übermittagskinder verlassen mit einer Erzieherin den Gruppenraum und begeben sich in die oberen Räumlichkeiten zum Mittagstisch.

Das Mittagessen wird von der Fa. Speedy Beet geliefert und von einer Hauswirtschaftskraft ausgeteilt.

Kinder, welche ihr Essen zu Hause einnehmen, verweilen mit einer Erzieherin bis 12 Uhr im Abschlusskreis des Gruppenraumes, kleiden sich dann an und warten auf das Eintreffen der abholberechtigten Personen.

Zwischen 12 Uhr und 12.15 Uhr

In diesem Zeitraum können alle Kinder abgeholt werden, welche zu Hause zu Mittag essen.

Zum kurzen Informationsaustausch finden in alle angebotenen Zeiten Tür- und Angelgespräche statt.

Um 12.30 Uhr

Die Übermittagskinder kehren vom Essen in den Gruppenraum zurück. Für die Kleinsten beginnt die Schlafenszeit. Hierzu begeben sie sich unter der Aufsicht einer Erzieherin in den Schlafraum.

Für alle anderen Kinder, welche sich im Gruppenraum befinden, herrscht in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 14 Uhr “Mittagsruhe”. Dies bedeutet, dass sich die Kinder einem ruhigen Spiel widmen, da die kleineren zum Schlafen gelegt wurden.

Allgemein finden am Nachmittag neben dem Freispiel auch gezielte Angebote oder das Fortführen der am Vormittag begonnen Arbeiten statt.

Zwischen 14 Uhr und 14.15 Uhr

In diesem Zeitraum sollten alle Kinder des Sieben – Stunden – Modells abgeholt werden. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit der Abholung der Kinder, welche für das Neun – Stunden – Modell angemeldet sind.

Zwischen 15 Uhr und 15.15 Uhr

In diesem Zeitraum bieten wir erneut die Möglichkeit Kinder des Neun – Stunden – Modells abzuholen.

Zwischen 16 Uhr und 16.15 Uhr

Dies ist der letzte Zeitraum in welchem die Kinder abgeholt werden. Um 16.15 Uhr endet die Betreuungszeit für alle Kinder.